Spaß haben und gutes Tun: Im Rahmen der Veranstaltung werden Spendengelder für den Klinikclowns e.V. gesammelt.

Der Basar – Bestes Nachwuchs- und Familienförderungskonzept 2014

Als Anregung für Bewerber stellen wir hier in den nächsten Wochen einige Gewinner aus den Vorjahren vor. Heute: Der Basar – Bestes Nachwuchs- und Familienförderungskonzept 2014

Handeln, Feilschen, Genießen – das alles charakterisiert einen orientalischen Basar. Der Duft von Gewürzen, Mokka und Tee erfüllt die Gassen, die von Besuchern und Händlern nur so wimmeln. Bunte Stände, exotische Waren und Gaumenfreuden aller Art laden zum Stöbern und Verweilen ein. Auch auf der Conreihe Basar, die Beatrice Schmidt seit 2013 für kleine und große Live-Rollenspieler organisiert, stehen Ambiente, Gemütlichkeit und der Handel mit allerlei Waren im Vordergrund. Auf einem eigens für die Veranstaltung inszenierten Markt bekommen die Spieler die Möglichkeit, ihre Waren zu kleinen Preisen feilzubieten. Aber auch andere, feste Instanzen gibt es. Dabei wird ganz besonders darauf geachtet, dass sowohl Jung wie auch Alt voll auf ihre Kosten kommen.

Ziel der Veranstaltungsreihe „Der Basar“ ist es, Ambiente-Liverollenspiele zu veranstalten, bei denen Kinder einen tollen Einstieg in das fantastisches Hobby Larp erleben, während Erwachsene gleichzeitig in Ruhe ihre Rollen spielen können. Zugleich werden im Rahmen der Veranstaltungen Spendengeldern für die Klinikclowns gesammelt. Frei nach dem Motto: „Spaß haben und Gutes tun!“

Kinder sind nicht nur geduldet, sondern herzlich willkommen. Sie stehen genauso im Mittelpunkt, wie die nach Entspannung suchenden Erwachsenen. Die Kinder sind durch ihren eigenen Plot besonders eingebunden und werden durch erfahrene RollenspielerInnen betreut und an das Hobby herangeführt.
Für die Erwachsenen RollenspielerInnen gibt es keinen Plot, dafür aber jede Menge Angebote zum Entspannen (Taverne, Teezelt, Shishazelt, Zuber, Massagen etc.).Hinzu kommt der eigentliche Basar. Hierzu darf jeder etwas aus seinem Fundus mitbringen und über ein Verkaufsteam im Basarzelt verkaufen lassen. Zehn Prozent des Verkaufserlöses gehen als Direktspende an die Klinikclowns. Auf diese Weise und dank der vielen großzügigen Zusatzspenden sind beim ersten Basar 540,- Euro und beim zweiten 682,45 Euro zusammengekommen.

Die erste Veranstaltung der Reihe „Der Basar“ fand im Juni 2013 statt. Die Homepage zum Konzept findet sich unter www.der-basar-larp.de.

Das sagte die Jury zu diesem Konzept:

Die Veranstaltung hatte ein speziell auf Familien und Kinder Ausgerichtetes Rahmenprogramm in Kombination mit dem „Flohmarkt-Angebot“ für die Eltern. Kinder heranzuführen an das Spiel und gleichzeitig Speziell als Zielgruppe Familien mit Kindern zu haben, hat in den Augen der Jury den Preis in dieser Kategorie verdient.